Daysy
Verhütung mit Daysy

Wie oft dran denken?

Jeden Morgen

Was kostet das?

299 Euro

Methodensicherheit

Keine zuverlässige Angabe

Anwendersicherheit

Keine zuverlässige Angabe

Beschreibung

Daysy ist ein Zykluscomputer, der ohne Rezept online erhältlich ist.

Wie funktioniert die Fruchtbarkeitsmessung?

Du misst deine Temperatur jeden Morgen nach dem Aufwachen mit dem Daysy Thermometer unter der Zunge. Ein Algorithmus wertet die Daten aus und der Zykluscomputer signalisiert anschließend durch Farben, ob du fruchtbar oder unfruchtbar bist.

Die zugehörige App zeigt die gemessenen Werte ebenfalls an. Zusätzlich ermöglicht sie, weitere Infos (z.B. Zervixschleim) einzutragen. Diese werden jedoch für die Auswertung nicht berücksichtigt.

Was solltest du beachten?

Die Auswertung von fruchtbaren und unfruchtbaren Tagen basiert laut Hersteller auf gesammelten Daten aus Menstruationszyklen von Anwenderinnen. Solltest du Daysy zur Verhütung nutzen, verlässt du dich auf einen Algorithmus, den du nicht nachvollziehen oder überprüfen kannst.

Die Genauigkeit des Algorithmus wurde in einer wissenschaftlichen Studie an über 100.000 Zyklen aus zehn Jahren getestet. Laut Hersteller attestiert das Ergebnis Daysy eine Genauigkeit von 99,4 Prozent bei der Berechnung der unfruchtbaren Tage.

Bewertungen von Anwender:innen

  • Daysy
    Ich bin durch eine Werbeanzeige bei Instagram auf die Daysy gestoßen. Der Preis war zwar erst erschreckend, aber ich dachte mir, Verhütung kostet halt auch was. Davor hatten wir Kondome, daher hat sich körperlich kaum etwas verändert, aber durch den „puren Körperkontakt“ mehr Lust. Langsam hab ich mich rangetastet und mit dem Messen und allem angefangen. Nach ein paar Zyklen (3,5) hab ich langsam mehr vertrauen gefasst und dann haben wir entsprechend den Farben auch im sicheren Zeitraum ohne zusätzliche Verhütung miteinander geschlafen. Das ging einige Zeit gut, mittlerweile aber bin ich ungewollt in anderen Umständen. Ich habe mich auf die Anzeigen des Computers verlassen und nun das. Ich kann Daysy deswegen niemandem empfehlen.
  • Daysy
    Ich habe die Daisy ungefähr zwei Jahre genutzt. Ich war sehr sorgfältig in der Handhabung und habe einen relativ regelmäßigen Zyklus. Bei mir hat es in der Zeit wo ich die daisy benutzt habe gut funktioniert. An grünen Tag Sex ohne Kondom and gelben und roten mit. Trotzdem habe ich mich immer etwas unsicher gefühlt und gerade Reisen in andere Zeitzonen haben die Benutzung erschwert.
  • Daysy
    An sich finde ich natürliche Verhütung toll. Ich bin ein sehr empfindlicher Mensch und die Pille hat mir psychisch gar nicht gut getan. Ein Jahr lief mit daysy alles super. Ich war nicht sonderlich gestresst, aber scheinbar hat sich mein Zyklus verschoben. Daysy hatte mir grün angezeigt (unfruchtbar) ich hatte Sex und bin direkt schwanger geworden. 10 Monate später nochmal genau das gleiche. Ich war nicht bereit für diese Erfahrung. Ich habe die daysy IMMER korrekt benutzt. Auch meine kleine Schwester ist nun mit der Daysy schwanger geworden, obwohl sie nur an unfruchtbaren Tagen geschwlchtsverkehr hatte. Ich würde daysy IMMER nur in Kombination mit einem Kondom verwenden, man weiß einfach manchmal nicht, ob man einen unregelmäßigen Zyklus hat. Daysy funktioniert nur, wenn der Zyklus regelmäßig ist. Ich wollte nie wieder eine Pille nehmen, aber schwanger werden, war für mich keine Option und die Kupferkette ist für mich gesundheitlich (ich habe eine Blutgerinnungsstörung) auch keine Option. Ich hoffe sehr die Daysy klappt bei euch besser als bei mir!
  • Daysy
    Ich bin super zufrieden mit Daysy. Sie ist super leicht zu benutzen (man muss jedoch schon NFP beherrschen um eine sichere Verhütung einzugehen). Ich habe Sie 1,5 Jahre benutzt und fand sie super. Jetzt wo ich eine Hormonspirale habe benutze ich sie noch um meine Blutungen vorherzusehen, da ich an sich noch mein natürliches Zyklus habe. Zwar kostet sie viel aber es hat nur positive Punkte.
  • Daysy
    Daysy ist super einfach zu bedienen. Messen und fertig.
  • Daysy
    Ich bin ehrlich gesagt unglaublich traurig dass ich diese Methode in der Schule oder vom Arzt nicht erklärt bekommen habe. Die NFP Methode spielt nicht mit deinen Hormonen und ist relativ easy, vor allem mit Hilfe von « Minicomputern » wie Daysy. Daysy ist zwar etwas teurer aber das Geld wert. Man misst jeden morgen vor dem Aufstehen und der Computer erkennt mit dem Lauf der Zeit deinen eigenen Algorithmus. An grünen Tagen bist du vermutlich nicht fertil, bei roten vermutlich fruchtbar. Je länger Daysy dich kennt desto weniger rote Tage gibt es. Ich lerne meinen Körper viel besser kennen und verstehen dadurch und an roten Tagen benutzten wir eben ein Kondom 👍🏻 Absolute Empfehlung.

Erfahrungen von Anwender:innen

Es sind noch keine Einträge vorhanden. Schaut bald einmal wieder vorbei!