Weil du nicht jeden Tag dran denkst
myuterus_Verhütungsmittel_Hormonring

Hormonring

Wie oft dran denken?

Alle 3 Wochen

Was kostet das?

10 - 15 Euro pro Ring

Wie sicher ist das?

Von 1.000 Frauen werden 6 - 10 schwanger

Beschreibung

Der Hormonring ist ein hormonelles Verhütungsmittel, das direkt in der Scheide sitzt und wirkt. Seine Wirkstoffe sind mit denen der Pille vergleichbar.

Wie funktioniert der Hormonring? Der runde, flexible Ring hat einen Durchmesser von 54 Millimetern. Du setzt ihn einmal im Monat mit der Hand oder mit einer Einführhilfe in die Scheide ein. Er setzt die Geschlechtshormone Östrogen und Gestagen frei, die über die Schleimhaut der Scheide ins Blut gelangen. Sie verhindern eine Schwangerschaft unter anderem dadurch, dass der Eisprung verhindert wird. Der Ring bleibt für drei Wochen in dir, dann nimmst du ihn mit der Hand wieder raus. In der anschließenden Woche ohne Ring setzt eine Blutung ein. Anschließend folgt der nächste Monat mit einem neuen Hormonring.

Für wen ist der Hormonring geeignet? Der Hormonring passt zu dir, wenn du eine sichere Verhütung suchst, an die du nicht jeden Tag denken musst und es dir nichts ausmacht, hormonell zu verhüten. Im Gegensatz zur Pille wirkt der Hormonring auch bei Erbrechen und Durchfall, sodass er auch für dich geeinigt ist, wenn du eine chronische Magen-Darm-Erkrankung hast.

Für wen ist der Hormonring nicht geeignet? Der Hormonring passt nicht zu dir, wenn du eine hormonfreie Verhütung suchst. Vorsicht ist auch geboten, wenn du rauchst, einen hohen Blutdruck hast oder übergewichtig bist. In diesen Fällen trägst du ein höheres Risiko für Thrombose, das durch den Ring noch einmal erhöht werden kann. Auch wenn du Sex mit wechselnden Partnern hast, ist eine Verhütung mit dem Hormonring nicht optimal, denn er schützt dich nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Der Ring ist außerdem nicht für Schwangere und stillende Frauen geeignet.

Noch Fragen? Unsere Beraterinnen beantworten sie gerne!

Vorteile

  • Sehr sicher

  • Flexibler Schutz

  • Nur alle 3 Wochen dran denken

  • Du kannst jederzeit aufhören

Nachteile

  • Kein natürlicher Zyklus

  • Nebenwirkungen durch Hormone möglich

  • Kann ein störendes Gefühl verursachen

Mögliche Nebenwirkungen

  • Akne

  • Allergische Reaktionen

  • Ängstlichkeit

  • Appetitzunahme

  • Ausfluss aus der Scheide

  • Bauchschmerzen

  • Blähungen

  • Blasenentzündungen

  • Blutgerinnsel

  • Depressive Stimmung oder Depression

  • Durchfall

  • Entzündungen der Gebärmutter

  • Entzündungen der Scheide

  • Erbrechen

  • Erhöhter Blutdruck

  • Fieber

  • Gewichtsabnahme

  • Grippeähnliche Symptome

  • Größere Brüste

  • Hautausschlag oder Juckreiz

  • Hitzewallungen

  • Infektion oder Reizung des Harntrakts

  • Krämpfe

  • Milchabsonderung

  • Müdigkeit

  • Rückenschmerzen

  • Schlafprobleme

  • Schmerzen an der Einlagestelle

  • Schmerzen beim Wasserlassen

  • Schmerzen in Muskeln oder Gelenken

  • Schmerzende Brüste

  • Schwindel

  • Sehstörungen

  • Stimmungsschwankungen

  • Trockene Scheide

  • Übelkeit

  • Verstopfung

  • Wassereinlagerungen

  • Weniger Gefühl in der Haut

  • Weniger Lust auf Sex

  • Zwischenblutungen

Bei Risiken oder Nebenwirkungen frage deinen Arzt oder Apotheker.