Weil du langfristig denkst
myuterus_Verhütungsmittel_Hormonspirale

Hormonspirale

Wie oft dran denken?

Alle 3 - 5 Jahre

Was kostet das?

Je nach Ärztin 250 - 400 Euro

Wie sicher ist das?

Von 1.000 Frauen werden 16 schwanger

Beschreibung

Die Hormonspirale ist eine hormonelle Verhütung, die in deiner Gebärmutter sitzt. Sie sieht aus wie ein kleiner Anker aus Kunststoff. Es gibt in Deutschland drei verschiedene Varianten.

Wie wirkt die Hormonspirale? Deine Frauenärztin legt die Hormonspirale in deine Gebärmutter ein. Dort gibt sie Levonorgestrel ab, ein künstlich hergestelltes Gelbkörperhormon. Das Hormon verändert den Schleim der Gebärmutter, hemmt die Spermien und mindert den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. So verhindert die Hormonspirale eine Schwangerschaft.

Für wen ist die Verhütung mit der Hormonspirale geeignet? Für alle, die eine langfristige und sichere Verhütung suchen und denen es nichts ausmacht, hormonell zu verhüten.

Für wen ist die Verhütung mit der Hormonspirale nicht geeignet? Eine Hormonspirale passt nicht zu dir, wenn du eine Verhütung ohne Hormone suchst. Sie ist auch nicht geeignet, wenn du bestimmte Krankheiten oder Vorgeschichten hast, zum Beispiel Entzündungen im Unterleib oder eine Eileiter-Schwangerschaft. Auch wenn du Sex mit wechselnden Partnern hast, ist die Hormonspirale nicht optimal. Sie verhütet zwar sicher, schützt aber nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Noch Fragen? Unsere Beraterinnen beantworten sie gerne!

Vorteile

  • Sehr sicher

  • Langfristiger Schutz

  • Für Frauen mit Östrogen-Unverträglichkeit geeignet

Nachteile

  • Einlegen ist schmerzhaft

  • Greift in den natürlichen Zyklus ein

  • Nebenwirkungen durch Hormone möglich

Mögliche Nebenwirkungen

  • Akne

  • Bauchschmerzen

  • Blähungen

  • Blutgerinnsel

  • Depressive Stimmung oder Depression

  • Eierstockzysten

  • Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaft

  • Entzündungen der Scheide

  • Fettige Haut

  • Grippeähnliche Symptome

  • Haarausfall

  • Hautverfärbungen

  • Kopfschmerzen

  • Mehr Körperbehaarung

  • Nervosität

  • Perforation der Gebärmutter

  • Rückenschmerzen

  • Scheidenausfluss

  • Schmerzen im Becken

  • Schmerzende Brüste

  • Schmerzhafte Menstruation

  • Schwindel

  • Übelkeit

  • Veränderte Blutungen

  • Verhütungsmittel kann ausgestoßen werden

  • Wassereinlagerungen

  • Weniger Lust auf Sex

  • Zwischenblutungen

Die in diesem Artikel kommunizierten Informationen können nicht die professionelle Beratung einer Ärztin und/oder Apothekerin ersetzen.

Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um selbstständig Diagnosen zu stellen oder mit einer Therapie zu beginnen.