Weil doppelt besser hält
myuterus_Verhütungsmittel_Verhütungsgel

Verhütungsgel

Wie oft dran denken?

Bei jedem Sex

Was kostet das?

8 - 10 Euro pro Tube

Wie sicher ist das?

Nicht als alleinige Verhütung anwendbar

Beschreibung

Das Verhütungsgel ist eine Form von chemischer Verhütung. Es wirkt direkt in der Scheide und hemmt oder tötet die Samenzellen im Sperma.

Wie wirkt Verhütungsgel? Das Verhütungsgel wird vor dem Sex in die Scheide eingeführt. Produkte mit Nonoxinol oder Benzalkoniumchlorid machen die Spermien befruchtungsunfähig, Produkte auf Basis von Milchsäure oder Zitronensäure machen die Spermien unbeweglich und haben weniger Nebenwirkungen. Für alle Verhütungsgels gilt: Die Wirkstoffe reichen nur für einen Samenerguss aus.

Was solltest du beachten? Verhütungsgels sind nicht als einzelne Verhütungsmittel geeignet. Sie werden immer zusammen mit einem Diaphragma, Caya oder einer Verhütungskappe verwendet.

Für wen ist die Verhütung mit Verhütungsgel geeignet? Verhütungsgel passt zu dir, wenn du mit einem Diaphragma oder einer Verhütungskappe verhütest. Welche Art von Verhütungsgel am angenehmsten für dich ist, findest du am besten durch Ausprobieren raus.

Für wen ist die Verhütung mit Verhütungsgel nicht geeignet? Verhütungsgel ist generell nicht als alleinige Verhütung geeignet. Besonders vorsichtig solltest du mit Verhütungsgel und Diaphragma oder Verhütungskappe sein, wenn du Sex mit wechselnden Partnern hast. Sie verhüten zwar sicher, schützen aber nicht wirksam vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Noch Fragen? Unsere Beraterinnen beantworten sie gerne!

Vorteile

  • Leicht erhältlich

  • Einfach anzuwenden

  • Keine Hormone

  • Greift nicht in den natürlichen Zyklus ein

Nachteile

  • Chemische Wirkstoffe in der Scheide

  • Allergische Reaktionen möglich

  • Wärmegefühl oder Brennen möglich

Mögliche Nebenwirkungen

  • Allergische Reaktionen

Die in diesem Artikel kommunizierten Informationen können nicht die professionelle Beratung einer Ärztin und/oder Apothekerin ersetzen.

Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um selbstständig Diagnosen zu stellen oder mit einer Therapie zu beginnen.