Aristelle®

Wie oft dran denken?

Jeden Tag

Was kostet das?

Etwa 10 Euro pro Monat

Methodensicherheit

Von 1.000 Frauen wird 1 schwanger

Anwendersicherheit

Von 1.000 Frauen werden 8-100 schwanger

Beschreibung

Die Aristelle® ist eine Kombi-Pille zur Verhütung der Firma Aristo.

Sie enthält die zwei weiblichen Geschlechtshormone Dienogest (2 mg) und Ethinylestradiol (0,03 mg).

Bewertungen von Anwender:innen

  • Aristelle®
    Also was mein Mann allererstes gesagt hat seit ich aufgehört habe mit der Pille, das ich ganz anderer Mensch geworden bin. Ich war sehr agressiv, Stimmungsschwankungen, Depression usw.. obwohl ich mit der Pille aufgehört habe gibts bei mir sehr starke Haarausfall. Nebenwirkungen: Haarausfall, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Migräne, Nervosität, Scheideninfektionen, Scheidentrockenheit, Zysten
  • Aristelle®
    Also habe diese Pille bekommen weil es Akne senken soll. Alles schön und gut hat es auch getan. Mittlerweile keine Pickel mehr dafür totale Bauchschmerzen und Libidoverlust dazu kommt die Gewichtszunahme und die Stimmungsschwankungen. Konnte bisher 3 Jahre gut damit leben und hat mich nicht wirklich beeinträchtigt. Nun teste ich eine Neue, da diese aufgrund von Bauchschmerzen nicht mehr möglich ist. Nebenwirkungen: Bauchschmerzen, Erhöhter Blutdruck, Kopfschmerzen, Nervosität, Unterleibsschmerzen
  • Aristelle®
    Ach, die Pille Aristelle. Zwar ist sie wirklich super wenn es darum geht sein Zyklus einzukriegen, und auch da; man hat ja mit der Pille kein echtes Zyklus, darum ist es auch dumm zu meinen es würde helfen. Es tut es nur lediglich ausschalten. Mit der Aristelle habe ich fast mein Partner verlassen weil ich ihn kaum leiden konnte. Viele Frauen sind sich davon nicht bewusst, aber die Pille beeinflusst einem die Geruchswahrnehmung ebenso in dem Bereich Pheromone. Das war für mich echt traumatisch und habe sie damals auch deswegen abgesetzt. Die positiven Punkte waren keine Akne mehr, größere Brüste und weniger Libido. Das wars aber alles nicht Wert. Nebenwirkungen: Ausfluss, Größere oder gespannte Brüste, Übelkeit oder Erbrechen
  • Aristelle®
    Ich bin ohne diese Pille ein völlig anderer Mensch. Ich habe mit 14 erstmalig die Pille verschrieben bekommen und bis locker 28Jahre eingenommen (Valette, Maxim, dann zuletzt Aristelle für ca 4 oder mehr Jahre). Erst seitdem ich sie abgesetzt habe, weiß ich, dass ich normalerweise nicht so ängstlich, gereizt, weinerlich und besorgt bin, wie ich es mit dieser Pille war. Zu allem Überfluss habe ich eine Fruktosemalabsorption entwickelt und generell war meine Verdauung schlecht bzw. wurde die letzten Jahre immer schlechter. Ich habe zudem einen großen Gallenstein entwickelt. Es steht in der Packungsbeilage, dass man diese Pille nicht einnehmen darf, wenn man was mit der Galle hat - hatte ich bisher nicht und ich falle absolut nicht in das typische Muster für Gallensteine, bis auf "weiblich sein", also wird sowas erst bemerkt, wenn es zu spät ist! Also wurde mir die kompletten Gallenblase entfernt. Mit 28. Supergeil. Zugegeben, ich hatte unter dieser Pille zwar keine Pickel mehr und bin auch nicht schwanger geworden (wäre bei der geringen Libido auch ein Wunder gewesen), aber hatte dafür unglaublich trockene Haut und Haarausfall (wie mir erst nach dem Absetzen klar geworden ist, da meine Bürste nicht mehr so voll mit Haaren war). Auch sehe ich keine Sternchen mehr sobald ich aufstehe und meine Füße sehen nicht mehr so lila/schlecht durchblutet aus. Und die Verdauung ist seit dem Absetzen auch deutlich besser geworden. Es ist verrückt wie blind man dafür wird, wenn man jahrelang nichts anderes kennt und es als "normal" betrachtet. Meine Frauenärztin wollte mir direkt eine Hormon Spirale andrehen, nachdem ich sagte, ich hätte die Pille abgesetzt - Danke, aber nein Danke... Man merkt erst so richtig was die Pille mit einem anstellt, wenn man sie abgesetzt hat. Besonders wenn man seit der Pubertät nichts anderes kennt und nie seine eigene "hormonfreie Baseline" kennengelernt hat. Sie mag ja einigen Frauen helfen, aber bei mir hat sie mehr kaputt gemacht. Nebenwirkungen: Haarausfall, Kopfschmerzen, Nervosität, Sternchen gesehen, Schlechtere Durchblutung, Verdauungsprobleme, Weinerlich
  • Aristelle®
    Ich nehme die Aristelle seit Ewigkeiten im Langzeitzyklus und bin damit äußerst zufrieden. Die einzige Nebenwirkung ist bei mir ein leichter Libidorückgang, über den ich sehr froh bin, weil ich meine Libido ohne Pille als unangenehm hoch empfinde.
  • Aristelle®
    Diese Pille habe ich damals mit 17 verschrieben bekommen und für 8 Monate genommen. Ich habe damals extra betont das ich keine Pille möchte und bin trotzdem mit del Rezept aus der Praxis gegangen. Das war das schlimmste was mir hätte passieren können. Obwohl ich die Pille schon seit über 1 Jahr nichtmehr nehme habe ich immernoch bleibende Schäden davon. Ich habe extreme Dehnungsstreifen an den Brüsten und hängende Brüste bekommen obwohl ich noch so jung bin, während der Einnahme sind meine brüste so rasant knapp 5 Körpchen gewachsen, die Haut ist gerissen und konnte sich nichtmehr zurückbilden nach dem Absetzen. Dazu habe ich noch 8 kg (!) zugenommen durch die Pille. Diese 8 Kilo waren direkt ca 2 Wochen nach dem Absetzen wieder weg!! Ansonsten die klassischen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, fremdes Gefühl, keine Lust mehr auf Sex, Übelkeit auch oft usw... Nach dem absetzen war ich einfach nur erleichtert und ich würde nie wieder die Pille nehmen! Nebenwirkungen: Ausfluss, Bauchschmerzen, Blasenentzündungen, Haarausfall, Kopfschmerzen, Mehr oder dunklere Körperbehaarung, Mehr Schweißbildung, Nervosität, Übelkeit oder Erbrechen, Unterleibsschmerzen

Erfahrungen von Anwender:innen

  • Sexleben

    • Weniger Lust

      100%

  • Stimmung & Emotionen

    • Negativ beeinflusst

      66%

    • Neutral

      33%

  • Haut

    • Bessere Haut

      66%

    • Neutral

      33%

  • Gewicht

    • Neutral

      33%

    • Abnahme

      33%

    • Zunahme

      33%

  • Periode

    • Schwächer

      66%

    • Neutral

      33%